Plakate & Poster

Werbe-Plakate und Poster drucken

Plakate sind das Mittel der gezielten Werbung schlechthin. Und bei einem guten Poster hat man sofort den Eindruck zumindest grob zu wissen, um welches Thema es geht. Diese Form der unkomplizierten Direktheitheit und Einfachheit ist der Hauptgrund, weshalb viele Unternehmer z. B. bei ihrer Geschäftseröffnung oder bei der Werbung für Veranstaltungen auf Poster setzen. Aber auch private Leute wollen Poster und Plakate kaufen und nutzen die attraktiven Anschaffungen beispielsweise für Dekorative Zwecke oder als kreative Gechenke. Denn alle lieben Poster!

plakate wie Plakate

Plakate

(430.00x600.00 mm)

plakate wie Plakate

Plakate

(460.00x600.00 mm)

Plakate oder Foto-Poster online selbst gestalten

In unserem online Editor können sie die Formate ihrer Plakate oder Poster komplett selbst bestimmen. Sie sind nicht an die herkömmlichen DIN A-Formate gebunden. Es stehen ihnen folgende Maße zur Auswahl: 9 bis 120 cm Breite und 9 bis 185 cm Höhe. Weiterhin haben sie die freie Farbwahl für Schrift und Hintergründe und können natürlich auch eigene Logos, Grafiken oder Fotografien einbinden.

 

Lassen sie ihrer Kreativität freien Lauf!

 

Humorvolle Poster sind einprägsamer

Witzige Poster zaubern dem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht. Natürlich sind die Beweggründe zur Erstellung von Postern nicht immer fröhlicher Natur. Und in manchen Fällen ist Humor sogar schädlich, aber dennoch gilt für die meisten Werbeaktionen der Tipp, zu versuchen ein Konzept nach Möglichkeit und reiflicher Überlegung auf Humor basieren zu lassen auf. Der Grund dafür ist ganz einfach. Das menschliche Gehirn funktioniert am besten mit Humor. Genauer gesagt kann ein Betrachter den Inhalt einer zweidimensionalen Werbefläche besser verinnerlichen, wenn Humor mit im Spiel ist.

 

Die wichtigsten Werbemittel für Veranstalter

Poster und Plakate sollten nach wie vor als fester Bestandteil einer ganzen Werbekampagne genutzt werden. Im einfachsten Fall können Poster oder Werbeplakate auf drei wesentliche Bestandteile runter reduziert werden und dennoch sehr gut funktionieren. Im Prinzip besteht ein Poster aus den drei Bereichen Kopf, Körper und Fuß. Am wichtigsten ist dabei die Überschrift, die den Kopfbereich einnimmt. Diese soll die Aufmerksamkeit des Betrachters direkt auf sich ziehen. Darauf folgt der Körper, der aus einem Untertitel oder ein paar Sätzen bestehen sollte, die die Bedeutung des Kopfes entschlüsseln und zur Werbebotschaft beitragen. Als Abschluss folgt der unterste Fußbereich, der für die individuelle Personalisierung und Signatur bestimmt ist. Hier kann man Firmenlogos, Geschäftsadresse, und ähnliche individuelle Informationen.

 

Zeitlose Dekoartikel und Sammelobjekte

Ein gut gestaltetes Poster oder Plakat aus dem Bereich Film- oder Popkultur ist im besten Fall auch immer künstlerisch wertvoll. Anders als bei Postern für aktuelle Kampagnen wird bei Sammelobjekten, viel Wert auf Nostalgie gelegt und die gestalterischen Stile dürfen auch an bereits bekannte Stile erinnern. Wie kaum andere Werbemittel vermitteln uns Poster aus vergangenen Zeiten sehr einfach einen authentischen Eindruck davon, wie es früher einmal war. Und das trägt mitunter zur großen Popularität und der allgemeinen Beliebtheit bei. Wir alle erinnern uns gerne an alte Kino- oder Filmposter oder an Poster mit unseren Lieblings- Comic-Helden und Filmschauspielern. Und wer einmal ein original Elvis Presley, James Dean, oder Marylin Monroe Poster in seinem Zimmer hatte weiß, was man von der alten Schule mit den traditionellen Techniken auch heute noch lernen kann.

 

Eyecatcher durch Aktualität

Gute Plakate können dem Betrachter schon mit einem Blick und innerhalb von wenigen Sekunden darüber informieren, worum es eigentlich geht. Und natürlich haben besonders die Menschen der heutigen Zeit als Opfer der allgegenwärtigen digitalen Bilderkriege schon so unglaublich viel gesehen, das sie von der Poster- oder Plakatwerbung schnell gelangweilt werden können. Aber gerade das sollte als Herausforderung genommen werden. Ein guter Designer oder Illustrator muss dennoch nicht das Rad neu erfinden, sondern, um beim sprichwörtlichen Sinn zu bleiben, nur für neue Felgen oder Radkappen sorgen. Konkret bedeutet das, dass er selten etwas wirklich Neues aufs Papier bringen muss. Seine Hauptaufgabe besteht darin, ein Thema neu und andersartig aussehen zu lassen und so für den Eindruck der Aktualität zu sorgen.